Pflegebereich Pflegebereich

Gerüche im Pflegebereich

Gerade im Pflegebereich, sei es in der Kranken- oder in der Altenpflege, ist es wichtig, Hygiene auf höchstmöglicher Ebene zu betreiben. Gerade Gerüche organischen Ursprungs wie z. B. Uringeruch sind bei der Pflege kranker oder alter Menschen an der Tagesordnung, sie sind aber keineswegs Anzeichen schlechter Pflege. Solche Gerüche sind manchmal schlicht unvermeidbar und es ist dann einfach nur wichtig, die Geruchsursache und mit ihr den unangenehmen Geruch schnellstens zu entfernen.


Uringeruch einfach und effektiv entfernen

Im stationären und häuslichen Pflegebereich stößt man immer wieder auf das Thema Harninkontinenz und dem damit verbundenen Uringeruch, der zum Problem werden kann. 

Für die Betroffenen ist dies oft sehr unangenehm, denn nicht selten kommt es in Zusammenhang mit Blasenschwäche zu Malheuren, bei denen Urin in schwer zu reinigende Untergründe wie Matratzen, Polstermöbel oder auch saugende Bodenbeläge wie z. B. Fliesenfugen in Toilette und Bad einsickert

Von dort sind die Urinrückstände und der damit verbundene Geruch mit herkömmlichen Reinigungsmethoden oder Hausmitteln oft kaum noch zu entfernen. Dies führt letztlich zu einem dauerhaft unangenehmen Raumgeruch, der für alle Beteiligten zu einer echten Belastungsprobe werden kann.


Warum herkömmliche Mittel gegen Uringeruch oft wirkungslos sind
Hausmittel

Wie Sie vielleicht schon aus eigener Erfahrung wissen, bleiben normale Reiniger oder auch Hausmittel wie Backpulver, Natron, Essig, Zitronensäure, Kaffeebohnen, Whisky, Lavendel oder Mundwasser im Einsatz gegen Uringeruch ohne nachhaltige Wirkung. 

Der Grund: Reinigungs- und Hausmittel können keine Verschmutzungen im Inneren von saugenden Materialien wie Textilien oder porösen Bodenbelägen entfernen.

All diese Mittel wirken nur oberflächlich, zu tiefer eingesickerten Urinrückständen dringen sie nicht vor. Die Geruchsursache bleibt bestehen und stinkt weiter. Und sollte ein herkömmliches Reinigungsmittel doch einmal bis zum eingesogenen Urin vordringen, so sorgt es dort durch den Verdünnungseffekt nicht für die beabsichtigte Beseitigung des Geruchsproblems, sondern eher noch für eine Ausweitung.


Was ein echter Geruchskiller im Kampf gegen Uringeruch leistet

Gerade im arbeitsintensiven Bereich der Altenpflege und Krankenpflege, sei es in Altenheimen, Pflegeheimen, im „Betreuten Wohnen“ oder auch in der ambulanten bzw. privaten Pflege zuhause, ist es enorm wichtig, dass Uringeruch nicht noch zu einer zusätzlichen Belastung wird. Zuverlässige Geruchsbeseitigung ist somit im Pflegebereich unverzichtbar.

Senior im Rollstuhl

Ein verlässliches Mittel gegen Uringeruch muss folgende Anforderungen erfüllen:

– schnelle und effektive Wirkung

– dauerhaftes Entfernen von Uringeruch

– Unbedenklichkeit für Mensch und Umwelt

– Materialschonung

– einfache und bequeme Anwendung mit geringem Zeit- und Arbeitsaufwand 


Wie Mikroorganismen Uringeruch nachhaltig entfernen

Mit BactoDes stehen Ihnen für die Arbeit im Pflegebereich verschiedene Spezialprodukte zur Verfügung, die sich sowohl durch ihre hohe Effizienz im Kampf gegen Gerüche als auch durch ihre hohe Umweltverträglichkeit auszeichnen. 

Die hervorragende Wirksamkeit dieser Geruchsvernichter gegenüber organischen Gerüchen wie z. B. Uringeruch beruht auf spezialisierten Mikroorganismen, den sog. BactoDes Mikroben, die völlig selbsttätig nach dem Vorbild der Natur arbeiten.

Bei Anwendung nach Gebrauchsanweisung sind diese Bakterien für Mensch und Umwelt unschädlich. Die Mikroorganismen dringen zusammen mit Wasser selbst bis zu jenen Urinrückständen vor, die tief in Polster, Matratze, Teppich, Linoleum, Estrich, Fliesenfugen etc. einsickern konnten und von dort aus ihren penetranten Geruch verströmen. 

Die BactoDes-Bakterien vernichten sämtliche Urinrückstände an Ort und Stelle durch biologischen Abbau, d. h. der Urin wird vollständig zersetzt.

Somit wird die Geruchsquelle auf molekularer Ebene entfernt – und nur dies führt letztlich zu dauerhafter Geruchsfreiheit. 

Man könnte auch sagen: 

Will man Uringeruch porentief entfernen, so muss man den Urin porentief entfernen.

Genau dies leisten die mikrobiologischen Geruchskiller von BactoDes!


Spezialprodukte für jeden Anwendungsbereich

Wenn Sie einen reinen Geruchsentferner suchen, den Sie gegen Uringeruch in textilen oder sonstigen saugenden Untergründen aller Art einsetzen können, so bieten sich unsere Geruchskiller BactoDes-Spezial oder die unparfümierte Variante BactoDes-Neutral an. Verdünnen Sie das Produkt einfach wie in der Anleitung angegeben mit Wasser, sprühen Sie es satt (ggf. mehrmals hintereinander) auf die Urinflecken auf und lassen Sie die Lösung einwirken. Der Uringeruch wird selbsttätig und ohne weiteres Zutun entfernt.

Wenn Sie ein Produkt suchen, das Sie wie einen herkömmlichen Reiniger zum Putzen und Wischen z. B. von Böden verwenden können, empfehlen wir Ihnen unseren Spezialreiniger BactoDes-Clean. Dieser enthält neben den geruchsentfernenden Mikroorganismen auch noch waschaktive Tenside und eignet sich bestens zur schonenden Flächenreinigung.

Sofern Sie mit Windeln arbeiten, hilft BactoDes-MiniFresh gegen unangenehmen Geruch aus dem Windelbehälter. Bei diesem Produkt handelt es sich um kleine Säckchen mit geruchsneutralisierendem Granulat. Kleben Sie einfach ein Säckchen unter den Deckel des Hygiene-Eimers. Der üble Geruch wird rasch beseitigt und der Behälter müffelt nicht mehr vor sich hin.